Die Galander Online Bar: Ausgehen im Corona-Lockdown

Galander Online Bar Corona Lockdown Cocktails (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes

Kreuzberger Nächte sind derzeit vor allem langweilig. Das will die Galander Bar ändern: Mit einem virtuellen Tresen, an dem man echte Cocktails trinken und echte Gespräche mit anderen Barbesuchern führen kann. Ganz safe vom Sofa aus. Mussten wir natürlich ausprobieren. 

Habt ihr auch solche Sehnsucht danach, euch Mal wieder mit guten Freunden in eine Bar zu setzen, einen Drink zu bestellen, zu quatschen und Leute zu gucken? Genau das haben eine Freundin und ich gestern gemacht – mitten im Lockdown und völlig legal. Die Bar, in der wir waren, gibt es nur virtuell, aber bevor ihr jetzt „Buh!“ ruft: Sie ist wirklich cool gemacht! Optisch hat sie mich an ein C64 Computerspiel aus den 80ern erinnert, in dem ich meinen selbst gewählten, pixeligen Avatar (der wiederum Erinnerungen an die restrealitaet weckt) per Cursortasten durch verschiedene Räume laufen lassen und dabei tatsächlich andere Gäste treffen, per Videochat anquatschen, kennenlernen kann.

Da braucht es also nur eine Pandemie und endlich baut jemand ein Holodeck.

Wir loggen uns über unseren Webbrowser ein (mobil funktioniert es wohl nicht, aber hey, wir sitzen ja eh alle zuhause) und stehen direkt vor der Bar in der Kreuzberger Großbeerenstraße.

Galander Online Bar Corona Lockdown Ausgehen (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes

Über einen roten Teppich trippeln unsere winzigen Avatare hinein in die Bar und stehen drinnen unmittelbar vor dem Tresen. Erstmal rauf auf einen Barhocker und das Drinks Menu anschauen.

Da ich nicht weiter als 5 km von der Galander Bar entfernt wohne, kann ich mir tatsächlich einen frisch gemixten Cocktail bestellen und an die Haustüre liefern lassen. Das habe ich bereits am Nachmittag getan und sie werden wie gewünscht um 20 Uhr vorbei gebracht: schön verpackt in kleinen, von Hand beschrifteten Glasfläschchen, Eiswürfel werden auch mitgeliefert und sogar ein bisschen Popcorn steckt in der Tragetasche aus Papier.

Galander Online Bar Cocktails (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzesWir schütteln die Flasche mit dem Cocktail Premix bestehend aus Wodka, Limettenwasser, Galanders Fine Ginger Liqueur und Apfelsaft nochmal kurz auf (so machen das Barkeeper doch immer?!) und lassen die leicht schaumige, goldgelbe Flüssigkeit dann über das Eis ins Glas laufen. Gießen dann die gleiche Menge Ginger Beer aus dem zweiten Fläschchen dazu, wie auf dem handgeschriebenen Etikett angegeben. Und würden eigentlich noch eine Scheibe Gurke ins Glas geben, nur ist da leider keine im Kühlschrank. Der Galander Mule schmeckt trotzdem, ebenso wie der (alkoholfreie) Salted Caramel Cherry, der aus Tamarinde, Kirschnektar, Karamell Puh-Erh-Tee, Walnuss Bitters, Ahornsirup, Honigessig und Salz gemixt wird.

Und dann beginnt der Spaß in der Bar: Wir laufen herum (also: unsere Avatare), schauen, wer alles da ist, und finden uns ganz unerwartet im Gespräch mit anderen Barbesuchern. Und zwar in Echt, nicht per Chat. Das ist das wirklich coole Feature der virtuellen Galander Bar: Sobald sich mein Avatar in die Nähe eines anderen bewegt, ploppt am oberen Bildrand ein kleines Fenster auf, in dem ich die Person(en) per Videocam sehen und hören kann – und sie mich, sofern ich meine Kamera aktiviere. Lauter Menschen, die auf ihren Sofas oder Schreibtischstühlen zuhause sitzen, das ganz normale Wohnungschaos im Hintergrund, was natürlich irgendwie ulkig ist, weil wir ja eigentlich alle in einer Bar sind. Das Zuhause befindet sich auch nicht unbedingt in Berlin – wir unterhalten uns mit Leuten, die eigentlich in Hamburg wohnen oder bei Hanover.

Wenn man also seinen Avatar in der Online Bar an einer Gruppe Leute vorbei bewegt, schnappt man wie beim echten Ausgehen Gesprächsfetzen auf („Ganz schön voll hier heute Abend!“, „Wollen wir Mal auf die Tanzfläche gehen?“) und sieht ganz kurz die Gesichter der Leute als Videoblase. Und wenn man stehen bleibt oder sich an einem Tisch oder an der Bar zu jemandem setzt, kann man ein echtes Gespräch anfangen, so wie man das inzwischen von unzähligen Videokonferenzen kennt. Nur dass die Videofenster klein sind, das Bargeschehen bleibt die ganze Zeit im Vordergrund.

Ich sag euch, so viel spontane soziale Interaktion ist man gar nicht mehr gewohnt nach monatelanger Abstinenz.

Wir hatten viel Spaß dabei, uns zum Ausgehen fertig zu machen, unsere Drinks auszusuchen und sie (zumindest gefühlt) woanders als Zuhause auf dem Sofa zu schlürfen. Leider gabs an diesem Freitagabend keine Livemusik, sonst hätten wir auch noch im Wohnzimmer getanzt. Vielleicht schauen wir einfach nächstes Wochenende nochmal vorbei. Wer kommt mit?

  • Die Galander Online Bar hat immer Freitag und Samstag ab 18 Uhr geöffnet. Cocktails werden im Radius von 5 km um die Kreuzberger Großbeerenstraße herum kostenlos ausgeliefert.

Disclaimer: Wir haben für den Beitrag kein Geld bekommen und die Cocktails auch selbst bezahlt. Danke für den schönen Abend, liebes Barteam!

Schreibe einen Kommentar