Frohes Fest & Merry Christmas

20141224_titel_kiwixmas

Dieser Tage, in denen wir zwischen Gänsebraten, Grühnkohl mit Pinkel und Christstollen auf Weihnachten zu steuern, muss ich besonders oft an Neuseeland denken. Vor einem Jahr waren wir mit unserem kleinen Campervan am anderen Ende der Welt unterwegs und nur die rot blühenden Pohutukawas erinnerten mich daran, dass gerade Adventszeit ist. Naja, und die Weihnachtsgrüße aus Sprühschnee an den Schaufenstern der Geschäfte, an denen ich in kurzer Hose und Flip Flops Jandals vorbei lief. Nur ein Mal, auf einem Campingplatz in New Plymouth, fühlte ich mich so richtig an Berlin erinnert: Dort hatten Dauercamper ihre Wohnmobile mit grellbunten Lichterketten und lebensgroßen Weihnachtsmännern zugehängt.

Deshalb habe ich mich riesig gefreut, als ich von der neuseeländischen Nachbarin meiner Eltern zum Adventstee eingeladen wurde, bei dem es selbst gebackenen Kuchen gab: Christmas Mince Pies nach einem Rezept von Alison Holst (einer bekannten neuseeländischen Köchin) und Mini Christmas Fruit Cakes nach dem Edmonds-Rezept („THE receipe book for New Zealand“). Die weckten Erinnerungen und schmeckten beide wunderbar fruchtig-nussig-weihnachtlich-würzig, der eine brachte einen Hauch von zitroniger Frische mit, der andere eine unwiderstehliche schokoladige Süße. Köstlich! Und so schön saftig! Wer jetzt Appetit bekommen hat (oder, wie ich, keine staubtrockenen Plätzchen mag): Ich habe die beiden Rezepte oben verlinkt.

Die Jäger des verlorenen Schmatzes wünschen euch ein frohes Fest und einen guten Rutsch. Möge das neue Jahr euch viele genussvolle Entdeckungen bringen!

>> Jäger des verlorenen Schmatzes auf facebook folgen!

Schreibe einen Kommentar