Was ihr auf der Insel Rab unbedingt probieren müsst: die Rabska Torta (essen & selbst backen)

20180730_titel2__Rabska Torta Insel Rab Kroatien (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes.de

Auf der Insel Rab wird bis heute eine ganz besondere Torte gebacken, die Benediktiner-Nonnen im 12. Jahrhundert anlässlich eines Papst-Besuches auf der Insel erfanden. Im Etno Museum kann man zusehen, wie sie gemacht wird – und darf sogar mithelfen. Verkostet wird natürlich auch!

Für eine Torte sieht die Rabska Torta ziemlich ungewöhnlich aus: Traditionell hat sie die Form einer gezackten Schnecke – was an das obere Ende des Hirtenstabs des Papstes erinnern soll, dem zu Ehren sie einst erfunden wurde. Und sie ist ziemlich flach, nur etwa zwei Finger hoch. Außerdem soll sie köstlich schmecken, ein bisschen wie Marzipan.

Diese Spezialität musste ich auf meinem Kurztrip nach Kroatien natürlich probieren! Mehrere Bäckereien auf der Insel backen die Rabska Torta, aber der mit Abstand beste Ort, um sie auf Rab zu verkosten, ist das Museum „Kuća Rabske Torte“!

Ruzica Ribaric begrüßt uns in der Schaubäckerei

Ruzica Ribaric begrüßt uns in der Schaubäckerei

Ein Museum mit Versuchsküche

Mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte vom Hafen entfernt, befindet sich das Museum in einem der historischen Häuser. Ruzica Ribaric, die hier als professionelle Kuchenbäckerin mit historischem Fachwissen arbeitet, begrüßt uns fröhlich. Dann führt sie uns in einen gewölbeartigen Raum, in dem auf einem großen Tisch bereits alle Zutaten für die Füllung der Torte aufgebaut sind: Mandeln, Zitronen- und Orangen (deren abgeriebene Schalen verwendet werden), Butter, Zucker, Eier und eine Flasche Maraschinolikör. Der Teig, aus dem der Boden und der zackige Rand geformt werden, ist bereits fertig geknetet.

Ungewöhnliche Form, gehaltvolles Innenleben: die Rabska Torta

Ungewöhnliche Form, gehaltvolles Innenleben: die Rabska Torta

Außerdem stehen auf dem Tisch einige bereits gebackene Torten: Neben der Schnecke gibt es auch eine in klassisch runder Form sowie eine längliche. Beide haben ebenfalls einen gezackten Rand. Der Teig, der dafür sowie für den Boden benötigt wird, liegt schon gut durchgeknetet auf dem Tisch.

Der Raum duftet süßlich und ein wenig nach Marzipan. Verlockend. Und bevor vor unseren Augen eine neue Torte entsteht, dürfen wir erst einmal kosten. Mmmmmh.

Die Rabska Torta schmeckt tatsächlich ein wenig nach Marzipan, allerdings ist ihre Konsistenz lockerer und grobkörniger. Und die Torte ist ganz schön mächtig. Das ist eher ein Gebäck für kleine Probierhappen als für ganze Tortenstücke…

20180730_Rabska Torta-2 Insel Rab Kroatien (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes.deZutaten für die Füllung

500 g Zucker
500 g Mandeln
3 Eier
125 g Butter
Schalen von 1-2 Zitronen & 1/2 Orange abreiben
1/4 Tasse Maraschino

Zutaten für den Teig

500 g Mehl
Prise Salz
Etwas Öl für Geschmeidigkeit
Ein Schuss Maraschino
Wasser nach Gefühl, so dass sich der Teig gut kneten und ausrollen lässt.

Auf den hauchdünnen Boden wird der Teig gepuzzelt

Auf den hauchdünnen Boden wird der Teig gepuzzelt

Zubereitung der Rabska Torta

Zuerst rollt Ruzica Ribaric einen hauchdünnen Boden aus, auf den sie eine vorbereitete Schablone legt. Um diese herum schneidet sie mit einem Messer den Teig in eine Schneckenform.

Darauf häuft sie mit geschickten Fingern die Füllung. Das sieht, als es fertig ist, aus wie eine körnige Wurst, die sich zusammengerollt hat.

Millimeterarbeit: die Teigstreifen für den faltigen Rand zuschneiden

Millimeterarbeit: die Teigstreifen für den zackigen Rand

Jetzt kommt das Kniffligste: Mit einem Messer schneidet sie einen etwa zwei Finger breiten Streifen von einem weiteren Stück hauchdünn ausgerolltem Teig ab und beginnt, diesen wie einen in Falten geworfenen Vorhang um die Füllung herum zu drapieren.

„Wer möchte das mal selbst versuchen?“, fragt sie in die Runde. Natürlich will ich. Aber obwohl ich behaupten würde, recht feinmotorische Finger zu haben, ist mein Faltenwurf nicht halb so gleichmäßig wie ihrer. „Ich mache das seit acht Jahren“, beruhigt mich Ruzica Ribaric fröhlich lachend. Und an jedem Arbeitstag backt sie mehrere Exemplare. Okaaaay 🙂

Nun wird die Torte für 20 Minuten in einem Ofen gebacken, der auf 150 °C vorgeheizt wurde. Fertig!

20180730_Rabska Torta-6 Insel Rab Kroatien (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes.de

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann im Etno Museum allerdings auch hübsch verpackte Rabska Tortas in allen Größen und Formen kaufen (ein paar davon seht ihr rechts auf dem Foto). Sie sind zwei Monate haltbar!

  • Das Museum „Kuća Rabske Torte“ befindet sich in der Ul. Dinka Dokule 4 (hier) in der Altstadt der Insel Rab. In den Sommermonaten ist es täglich 9-23 Uhr geöffnet.

Disclaimer: Ich bin auf Einladung von Valamar Riviera auf die Insel Rab gereist. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt meiner Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar