Camping-Urlaub in Deutschland: Hier findet ihr (zT kostenlose) Stellplätze auf Bauernhöfen und in privaten Gärten

20170711_titel_Schöner Campen alternativ auf Bauernhöfen privat kulinarisch budget (c) Jäger des verlorenen Schmatzes

Ihr habt Lust auf Camping, aber nicht auf Campingplätze? Ihr möchtet mit dem Bulli, dem Dachzelt oder einfach mit Fahrrad und Zelt Urlaub (mit Kind) machen und habt kein großes Budget? Ihr möchtet vor allem raus in die Natur? Habt Lust auf nette Gastgeber? Wir haben die schönsten Konzepte & Buchungsseiten für euch zusammen getragen. 

Wenn die Jäger des verlorenen Schmatzes mit dem Bulli oder Dachzelt unterwegs sind, sei es nun übers Wochenende oder länger, dann campen wir gerne so naturnah wie möglich. Als Ausblick mögen wir Wiesen, Felder und Wälder statt den Zaun und die Satellitenschüssel des Campers gegenüber. Parzellierte Campingplätze, auf denen man dicht an dicht steht, sind für uns das Grauen.

Weil freies Campen leider nicht überall so wunderbar einfach ist wie etwa in Bosnien oder Montenegro, und in Deutschland sogar verboten, gibt es inzwischen einige Communities und Anbieter, die Campen auf Privatgrundstücken, auf Bauernhöfen und in Vorgärten ermöglichen. Offenbar teilen doch so einige Menschen unsere Sehnsucht nach „wildem“ Camping 🙂

Weitere Pluspunkte:

  • Die meisten Stellplätze sind ein Traum für Kinder (zumindest, wenn man darunter viel Platz zum Spielen und Rumräubern, Bäume zum Klettern, Bauernhoftiere, Badeseen und dergleichen versteht)
  • sie sind üblicherweise ziemlich günstig
  • oft auch kurzfristig buchbar
  • man lernt dort die nettesten Menschen kennen
  • und gerade in der Coronazeit bedeutet diese Art des Urlaubs Flexibilität und reichlich Abstand.

In diesem Blogpost fassen wir die uns bekannten Anbieter für alternatives, naturnahes Camping „wie bei Freunden“ zusammen. Wenn wir etwas vergessen haben, schreibt es uns in die Kommentare!

Campen wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen

Campen wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen

Landvergnügen: Bauernhof-Camping in ganz Deutschland

Hier campt man auf (Bio-)Bauernhöfen und kann im Hofladen Obst, Gemüse, Käse, Wurst, in manchen Regionen sogar Bier und Wein direkt vom Erzeuger kaufen. Für die Jäger des verlorenen Schmatzes die perfekte Kombination, wir haben schon Höfe im ganzen Land ausprobiert. Manche Gastgeber bieten nach vorheriger Absprache auch Bewirtung an.
Wo gibt es Stellplätze? In ganz Deutschland (Stand 2021: über 1.000 Höfe).
Was kostet das? Für 34,90 Euro erhält man ein Buch mit Kurzportraits aller teilnehmenden Höfe sowie eine Vignette, die ein Jahr (von März bis März) gültig ist und mit der man kostenlos auf allen teilnehmenden Höfen stehen darf. Für die Nutzung von Toilette/Dusche zahlt man vor Ort nochmal einen Obulus.
Wer kann das nutzen? Wohnmobile, Campingbusse, Wohnwagen, oft auch Fahrzeuge mit Dachzelt. Nur ein Teil der Höfe bietet ihren Gästen auch eine Toilette an, manche auch eine Dusche; für alle anderen braucht ihr ein autarkes Campingfahrzeug.

France Passion: Bauernhof-Camping in Frankreich

Dass man in unserem Nachbarland gutes Essen zu schätzen weiß, ist ja nichts Neues, und so überrascht es nicht, dass das Konzept, das für „Landvergnügen“ Pate stand, in Frankreich ausgetüftelt wurde. Ein paar Brocken Französisch sollte man mitbringen, denn auch hier muss man vor jeder Übernachtung kurz den Gastgeber anrufen. Das Buch, das alle Gastgeber listet, gibt es allerdings auch auf Deutsch!
Wo gibt es Stellplätze? In ganz Frankreich (Stand 2021: 2.050 Höfe).
Was kostet das? Für 30 Euro erhält man ein Buch mit allen teilnehmenden Höfe sowie eine Vignette, die ein Jahr (von März bis Ostern im Folgejahr) gültig ist und mit der man kostenlos auf allen teilnehmenden Höfen stehen darf.
Wer kann das nutzen? Nur für unabhängige Wohnmobile (d.h. mit eigenem WC/Dusche).

Schau aufs LandNachhaltiger Camping-Tourismus in Österreich
Auch hier erwirbt man eine Jahres-Mitgliedschaft, die es ermöglicht, nach Voranmeldung jeweils für 24 Stunden kostenlos bei einem Partner-Bauernhof das Zelt aufzuschlagen oder mit dem Wohnmobil zu campen. Im Jahr 2020 gegründet, bündelt die Plattform bereits rund 150 nachhaltige Betriebe wie zum Beispiel Weingüter, Sennereien oder Imkereien. Neben Hofläden, in denen ihr die Produkte der Gastgeber kaufen könnt, werden teilweise auch Führungen und Workshops angeboten.
Wo gibt es Stellplätze? In Österreich.
Was kostet das? Für 35 Euro erhält man eine Jahresmitgliedschaft.
Wer kann das nutzen? Ein Teil der Höfe bietet ihren Gästen ein WC, teilweise auch eine Dusche – hier könnt ihr mit Zelt campen. Für alle anderen braucht ihr ein autarkes Campingfahrzeug.

Camping auf dem Bauernhof: Viel Platz und jede Menge Abenteuer, nicht nur für Kinder

Camping auf dem Bauernhof: Viel Platz und jede Menge Abenteuer, nicht nur für Kinder

Bauernhofcamping.info: Urlaub auf dem Bauernhof im eigenen Zelt

„Ich campe auch gern in Deutschland und ziehe die Ruhe eines kleinen Bauernhofs oder eines kleinen privat geführten Stellplatzes vor“, schreibt der Initiator, der die Seite privat und ohne Gewinnabsicht betreibt. Zusätzlich zu den Kontaktdaten der einzelnen Höfe findet man teilweise Bewertungen und Kommentare anderer Besucher. Je nach Gastgeber werden WC, Dusche, Stromanschluss und manchmal sogar noch mehr (Waschmaschine, Wlan,…) angeboten.
Wo gibt es Stellplätze? In ganz Deutschland, Suche nach Bundesland möglich.
Was kostet das? Je nach Gastgeber verschieden, durchschnittlich um die 15 Euro.
Wer kann das nutzen? Meist sind es Zeltplätze, ob auch Camper/Wohnwagen willkommen sind, sollte man individuell klären. Teilweise gibt es außerdem Ferienwohnungen, was ja ganz praktisch ist, wenn zum Beispiel nur die halbe Familie auf Camping steht.

Stadt Land Bus Camping: Naturnahes Camping in Norddeutschland

2020 gegründet, möchte die Plattform für naturverbundene Camping-Erlebnisse „authentische Begegnungen zwischen Treckern und Kühen“ ermöglichen und „die Beziehung zwischen Landwirtschaft und Tourismus stärken“. Alle Plätze befinden sich im Grünen, sind ruhig gelegen und unweit von liebevoll geführten Bauern- und Erlebnishöfen.
Wo gibt es Stellplätze?  Derzeit nur im nordwestdeutschen Raum, es sollen jedoch weitere Stellplätze in anderen Regionen Deutschlands hinzu kommen.
Was kostet das? Je nach Gastgeber verschieden, ab 10 Euro pro Nacht.
Wer kann das nutzen? Je nach Infrastruktur des Gastgebers ist Camping mit Zelt, Dachzelt, Wohnmobil und/oder Wohnwagen möglich.

1NITE TENT: Wie Couchsurfing für Camper – eine Nacht darf man kostenlos bleiben

„Zelten. Eine Nacht. For Free.“ lautet der Claim dieser Plattform, die 2018 von zwei Lausitzern ins Leben gerufen wurde und die Idee des Couchsurfings aufs Zelten überträgt. Wer auf seinem Grundstück Platz für ein Zelt hat und Lust, darauf für eine Nacht (nach Vereinbarung auch länger) Gäste zu beherbergen, kann sich mit seinen Koordinaten auf der Seite registrieren. Outdoorfreunde, Reisende und Wanderer können auf einer Karte stöbern, wo es überall bereits einen Platz zum Zelt-Surfen gibt, und den Gastgeber dann direkt kontaktieren.
Wo gibt es Stellplätze? Momentan gibt es über 450 Plätze in ganz Deutschland, dazu ein paar in anderen europäischen Ländern (Stand März 2021)
Was kostet das? Nichts.
Wer kann das nutzen? Menschen aus aller Welt sind willkommen.

Über Campr gefunden: Zeltplatz mit Ausblick und Familienanschluss

Über Campr gefunden: Zeltplatz mit Ausblick und Familienanschluss

CAMPSPACE: Einzigartige Campingabenteuer zu Gast auf privaten Grundstücken

Mehrere Plattformen, darunter „CAMPR“ und „Camp in my Garden“, haben sich 2020 zusammengeschlossen, um ihre Angebote zu bündeln. Der Relaunch hat der Seite gut getan. Ihr könnt jetzt gezielt suchen nach der Art des Campingurlaubs, die am besten zu euch passt, z.B. „Abenteuerlustig“, „Glamping“, „Spaß mit Kindern“ oder „Haustiere erlaubt“. Ihr könnt sogar nach Campingspots suchen, in deren Nähe ihr zum Beispiel Bergsteigen oder Surfen könnt. Außerdem könnt ihr die Suchergebnisse danach filtern, ob ihr mit dem Zelt, Campervan, Wohnmobil oder Wohnwagen anreisen möchtet, denn nicht auf jedem Grundstück ist alles davon möglich. Durch den Zusammenschluss finden sich bei CAMPSPACE sowohl kommerzielle Anbieter als auch Privatleute. Ihre Gemeinsamkeit: Die Campingspots sind einzigartig: Ihr könnt zum Beispiel zwischen Alpakas campen, in einem DIY möblierten Hippie-Garten oder auf einer wilden Wiese direkt am Seeufer.
Wo gibt es Stellplätze? Vor allem in Europa, aber auch im Rest der Welt.
Was kostet das? Je nach Unterkunft ganz verschieden, in Deutschland ab etwa 5 Euro.
Wer kann das nutzen? Jeder findet hier das passende Fleckchen Erde. Bei der Suche könnt ihr diverse Filter auswählen.

Camping-Garden.frZelten in privaten Gärten in Frankreich und ganz Europa

Die privat betriebene Webseite ermöglicht es, europaweit nach Zelt- und Stellplätzen auf privaten Grundstücken (vor allem: Gärten) zu suchen. Man zahlt nur eine kleine Übernachtungsgebühr an den Gastgeber.
Wo gibt es Stellplätze? Vor allem in Frankreich, aber auch in anderen europäischen Ländern sowie in Südamerika.
Was kostet das? Je nach Gastgeber verschieden.
Wer kann das nutzen? Je nach Gastgeber mit Zelt und/oder Campingbus/Wohnmobil möglich.

Dein Zelt in meinem Garten – Low Budget Camping

Über 3.500 Mitglieder (Stand: März 2021) hat diese facebook-Gruppe, bei der man zuerst Mitglied werden muss, ehe man sich im geschützten Rahmen einer geschlossenen Gruppe mit anderen austauschen und nach einem passenden Garten suchen kann. Vom kleinen Flecken Grün hinterm Einfamilienhaus bis zum weitläufigen Grundstück ist alles dabei.
Wo gibt es Stellplätze? Vor allem in Deutschland.
Was kostet das? Je nach Gastgeber verschieden.
Wer kann das nutzen? In der Regel sind es Zeltplätze, ob auch Camper/Wohnwagen willkommen sind, sollte man individuell klären.

Living4wheel: freie Stellplätze in verschiedenen Ländern Europas

Crom und Valine leben seit Anfang 2015 in einem VW T3 und sind damit in ganz Europa unterwegs. Die freien Stellplätze, die sie (oder ihre Leser) entdecken und ausprobieren, tragen sie auf einer Karte auf ihrem Blog ein. Während unseres Balkan-Trips haben wir dort einige schöne Empfehlungen gefunden!
Wo gibt es Stellplätze? In ganz Europa, vor allem Süd- und Osteuropa.
Was kostet das? Nichts (höchstens ein Lächeln und ein bisschen Abenteuergeist).
Wer kann das nutzen? Das kommt ganz auf den Stellplatz an – Campingbusse, Kombis, Zelte.

Du kennst noch weitere Seiten und Communities, bei denen es ums schönere Campen geht?

Dann schreib sie uns doch in die Kommentare! Auch andere Tipps und Empfehlungen, z.B. zu freien Stellplätzen, sind herzlich willkommen.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke fuer die Tipps! Und toll, dass ihr uns auch in die Liste aufgenommen habt. Wir sind froh, dass wir unsere Favorite Spots teilen koennen 🙂 Im Moment sind wir in Frankreich und ich gucke mir gerade ‚France Passion‘ und ‚Camping-Garden‘ an. Die beide Sites kannte ich noch nicht. Danke!

  2. Wievielen Besuchs-Campern darf ein Bauer auf seinem Hof gleichzeitige Stellmöglichkeit anbieten?
    Hier zwischen Hamburg und Kiel könnten in Waldnähe Wohnwagler gratis campen oder Radler für ein/zwei Nächte auch zelten, wenn wir kein öffentlicher Campingplatz (mit Strom- und Wasseranschluss) sein wollen.

  3. Lieber Rolf Hoffmann, diese Frage kann ich leider gar nicht beantworten. Da können Ihnen eher andere Landwirte bzw Grundstücksbesitzer aus ihrer Erfahrung berichten, die schon Stellplätze anbieten. Ich kann nur aus Sicht der Camper sagen: Für uns besteht der Reiz gerade darin, (fast) alleine zu campen und eben nicht dicht an dicht mit anderen wie auf einem Campingplatz. Euer Stellplatz in Waldnähe klingt reizvoll!

  4. Hallo Petra, ich musste auch googeln und habe dabei herausgefunden, dass Fattore Amico Ende 2018 eingestellt wurde. Wie schade!

  5. DANKE, dass ihr diese Tipps mit uns teilt! Ich starte in zwei Wochen mit dem Fahrrad und freue mich schon total auf spannende Begegnungen! <3

  6. Liebe Andrea, Radfahren ist eine echt tolle Art des unterwegs Seins, gerade wenn man Lust auf Begegnungen hat. Viel Spaß auf Deiner Tour!

  7. Danke für die tollen Tips! ein Paar von den gelisteten Webseiten wurden zwar eingestellt, die anderen können aber sehr nützlich sein 🙂

    Ich würde auch Homecamper empfehlen, die meisten Stellplätze und Gärten sind zwar in Frankreich, es gibt aber Angebote in ganz Europa! als Bonus ist die Webseite auch auf deutsch 🙂

    MfG, Alex

  8. Hei Alex, danke für den Tipp! Habe gerade mal auf der Seite gestöbert und auch in Brandenburg, wo wir selbst ja viel unterwegs sind, einige schöne Plätze entdeckt. Ich werde unseren Blogpost spätestens im nächsten Frühjahr, wenn es wieder richtig losgeht mit dem Camping, aktualisieren und dann auch Homecamper aufnehmen. Viele Grüße! Julia

Schreibe einen Kommentar