Von der georgischen Weinstraße auf die Offroadpiste: Unsere ungewöhnliche Fahrt von Ambrolauri nach Ushguli (und warum wir euch diese Route empfehlen)

titel_Weinstraße Offroadpiste Ambrolauri Ushguli Georgien (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes.de

Weil wir nur eine Woche Zeit hatten für unseren Georgien-Roadtrip, wollten wir gerne verschiedene Strecken von Kutaisi nach Mestia und zurück fahren, unsere Route also als Rundreise gestalten. „Kein Problem“, hieß es im Vorfeld. „Ihr könnt ein Taxi über die Berge nehmen.“ Ganz so einfach war es dann aber doch nicht.

Natürlich wollten wir auf unserem Georgien-Kurztrip auch den georgischen Wein kosten. Denn der macht sich gerade auch in Deutschland (wieder) einen Namen, vor allem unter Liebhabern von Naturweinen. Die Kunst des Wein Machens hat in Georgien seit mehreren tausend Jahren Tradition (manche sagen: sogar noch länger als die in Italien), nur weiß das in den Ländern westlich des einstigen Eisernen Vorhangs kaum jemand. Was auch damit zusammen hängt, dass zu Sowjetzeiten der georgische Wein so gefragt war, dass er notgedrungen zum Massenprodukt wurde – und wohl auch des öfteren gepanscht und gefälscht…

Inzwischen besinnen sich die georgischen Winzer wieder auf alte Traditionen und wir waren sehr neugierig darauf, den georgischen Wein im Land zu probieren.

Rund um Ambrolauri  gibt es zahlreiche Weingüter

Die meisten Weingüter Georgiens befinden sich im Osten des Landes, rund um Tiblisi. Das wäre uns für diesen Kurztrip viel zu viel Fahrerei gewesen. Zum Glück haben wir dann noch die Weinstraße rings um Ambrolauri entdeckt, nur eineinhalb Stunden von Kutaisi entfernt, und uns für eine Nacht auf dem Sad Meli Weingut entschieden.

Dass es genau dieses Weingut wurde, liegt schlicht und einfach daran, dass wir es vorab im Internet entdeckten. Als wir in Ambrolauri ankamen, sahen wir, dass sich in dem Tal die Weinberge aneinander reihen und selbst auf unserer Fahrt hoch in die Berge sind wir immer wieder an kleinen Weingütern vorbei gekommen. Erstaunlich, dass in solchen Höhenlagen, in denen es im Winter ja richtig kalt und schneereich ist, Wein wächst.

Weiterlesen

Ankommen in Georgien: In Kutaisi geht das gut

Kutaisi Georgien Brunnen Architektur (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes.de

Kutaissi. Bevor wir den Flug hierher buchten, hatten wir von dieser Stadt noch nie gehört – und keine Erwartungen zu haben, ist ja oft die allerbeste Voraussetzung. Gerade weil uns von Georgien schon so viel vorgeschwärmt wurde.

Jetzt sind wir also angekommen, meine Freundin Eva und ich, auf unserer (kurzen) Reise ohne Kids, und schon nach einem Tag total verknallt.

Die Stadt hat so viele Gesichter und so viel Geschichte und trotzdem fliegt sie (im Gegensatz zu Tiblisi) noch völlig unter dem Touri-Radar. ❤️ Stuckverzierte Villen aus dem späten 19. Jahrhundert stehen hier neben protziger Sowjetarchitektur mit riesigen Wandreliefs, am Fluss neigen sich Häuser mit waghalsigen Balkonkonstruktionen übers Wasser, über der Stadt thront ein Kloster auf einem Berg.

Wir haben unsere Unterkunft nicht gleich gefunden und festgestellt, dass selbst die jüngeren Leute hier eher KEIN Englisch sprechen, und trotzdem hat uns der halbe Straßenzug mit Händen, Füßen und Handy bei der Suche geholfen.

Weiterlesen

Georgien – lieber jetzt als später!

Ushguli Wehrturm Georgien (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes.de

Was tun, wenn man eine Woche kinderfreie Zeit hat, eine gute Freundin ebenfalls und man schon laaaaaange nach Georgien will? Und dringend etwas Me-Time braucht. Ist so ein Kurztrip völlig verrückt? Viel zu kurz? Unverantwortlich? Sollen wir fliegen oder nicht?

Guter Grund #1: Der Herbst ist die perfekte Reisezeit für Georgien

In der Ebene, also da wo Kutaisi oder auch Tiblisi liegen, ist es dann noch schön warm, aber nicht mehr heiß. Wir sind tagsüber im T-Shirt durch Kutaisi gelaufen. In den Bergen haben wir einen wunderbaren Indian Summer erlebt und auch dort hat die Sonne noch viel Kraft – beim Wandern waren wir froh, nicht durch die pralle Sommersonne zu laufen. Nachts wird es allerdings kühl (wenige Grad über Null) und es kann auch mal ordentlich regnen.

Weiterlesen

Kulinarischer Brandenburg-Ausflug: Auf nach Waldsieversdorf zum Torte Essen und Wandern um den Badesee

Waldsieversdorf familienfreundliches Ausflugsziel Wandern mit Kindern Badesee Brandenburg Märkische Schweiz Kulinarik

Das Ausflugsziel im Kurzcheck:

  • Erreichbarkeit ab Berlin? Mit Öffis in 52 Minuten (ab Lichtenberg mit 1x umsteigen), mit dem Auto eine gute Stunde
  • Kindertauglich? Mehrere Badestellen, ein Bach zum Spielen, Kletterbäume, ein Wasserturm und am Ende warten Eis und Kuchen. Noch Fragen?
  • Hofladen? Ja
  • Gastronomie? Ja
  • Übernachtungsmöglichkeit? Das CVJM Gästehaus ist auf Kinder, Jugendliche und Familien ausgerichtet.
  • Lässt sich verbinden mit …? Einem Abstecher nach Buckow, Perle der Märkischen Schweiz. Lohnt sich alleine schon wegen der serpentinigen Abfahrt – ein Gefühl von Gebirge mitten in Brandenburg!
Waldsieversdorf familienfreundliches Ausflugsziel Wandern mit Kindern Badesee Brandenburg Märkische Schweiz Kulinarik

Keine Zeit für Langeweile: Hier wird Holz für ein Floß gesammelt. (c) www.unterwegsmitkind.com

Beim Wandern mit kleineren Kindern gibt es leider einen grundlegenden Interessenskonflikt: Die Erwachsenen haben Lust, sich zu bewegen, beim Laufen den Kopf frei zu bekommen, zu wandern einfach um des Gehens willen. Die Kurzen jedoch fragen meist schon nach ein paar Schritten das erste Mal: „Sind wir bald daaaaaaa?“

Bei diesem etwa 7 km langen Rundweg, der direkt am Seeufer entlang führt und ein Stückchen durch den Wald, passiert das nicht. Versprochen! Wer auf Nummer sicher gehen will, unternimmt den Ausflug zusammen mit einer befreundeten Familie. Für die Kids gibts unterwegs nämlich jede Menge Abenteuer zu erleben, die natürlich mit einer ganzen Bande noch mehr Spaß machen. Und auch die Eltern kommen bei dieser Wanderung (auch wenn sie für Erwachsenenbeine recht kurz ist), auf ihre Kosten.

Waldsieversdorf ist ein staatlich anerkannter Erholungsort in der Märkischen Schweiz. In Brandenburgs kleinstem und ältestem Naturpark gibt es tatsächlich einige Hügel und Schluchten, die den Namen rechtfertigen und mein Herz jedes Mal hüpfen lassen. Man wird ja als Bergfan in Brandenburg soo dankbar für jede Bodenwelle 😉 Weiterlesen

Die schönsten Safaris mit Kind in Uganda: das Reptile Village in Entebbe

titel2_safaris Uganda_Reptile Village Entebbe Chamäleon (c) www.JaegerDesVerlorenenSchmatzes.de

Dass wir das Reptile Village in Entebbe besucht haben, war Zufall – und ein absoluter Glücksfall. Wir haben in diesem Community-Projekt  viel gelernt, Spaß gehabt und mit unseren Eintrittsgeldern auch noch etwas Gutes getan.

Entebbe ist ein wohlhabender Vorort von Kampala, der auf einer Landzunge am Viktoriasee liegt und an dessen Rand sich der internationale Flughafen Ugandas befindet. Er ist die ideale Basis, um die erste oder letzte Nacht vor bzw. nach dem Langstreckenflug zu verbringen, denn man umgeht damit das Verkehrschaos in Kampala. Von unserer Unterkunft in Entebbe aus sind wir in gerade Mal zehn Minuten zum Flughafen gefahren. In die Hauptstadt sollte man wirklich nur reinfahren, wenn man sie erleben möchte.

Auch wir umfahren Kampala weiträumig, um von Jinja, dem letzten Stopp unseres Roadtrips, auf die andere Seite der Hauptstadt zu gelangen. Und geraten trotzdem in den Stau, der selbst die Zubringerstraßen verstopft. Wie wir uns so Meter um Meter voran tasten, eingezwängt zwischen Matatus und anderen Autos, zwischen die sich auch noch Boda Bodas quetschen, verpassen wir beinahe den Abzweig auf den sechsspurigen Expressway: Ein umstrittenes chinesisches Großbauprojekt, das erst wenige Monate zuvor eröffnet wurde. Die Schnellstraße ist so apokalyptisch leer, dass wir uns kurz in einer Szene von The Walking Dead wähnen. Nur dass hier keine Blätter über die Straße wehen und der Asphalt babypopoglatt ist.

Die letzte Nacht vor unserem Rückflug verbringen wir also in Entebbe, im großen Haus samt Garten unserer wunderbaren AirBnB-Gastgeberin Justine. Die kleine Co-Jägerin spielt glücklich mit Justines drei Kindern, wir Großen frühstücken ausgiebig und dann besuchen wir, völlig ohne Erwartungen, das Reptile Village, das ich auf Google Maps entdeckt hatte.

Und erleben eine riesige Überraschung: Das Community-Projekt ist zwar klein, aber wird mit umso mehr Enthusiasmus betrieben. Eine echte Empfehlung, wenn ihr in Entebbe noch ein paar Stunden Zeit habt und (mit oder ohne Kind) einen kleinen Ausflug unternehmen möchtet! Weiterlesen